COVID-19

Alle relevanten Informationen rund um COVID-19

Die dramatische Situation veranlasst uns, Ihnen möglichst konkret aufzuzeigen, wie Sie die Situation am besten zu bewältigen vermögen. Wir bemühen uns, Ihnen so konkret wie möglich, Hilfestellung anzubieten. Neueste Informationen und Infostellungen zur aktuellen Lage aufgrund des Corona-Virus:

Massnahmen Kanton und Stadt Zürich sowie Bund

Aussprache mit dem Regierungsrat

Am 5. November 2020 hat eine Aussprache zwischen Vertretern des Regierungsrates, Frau Regierungsrätin Carmen Walker Späh und Herr Regierungsrat Ernst Stocker, und den Vertretern des Hotelier Verbandes und GastroZürich stattgefunden.

 

Alle Parteien waren sich übereinstimmend einig, dass die Situation für die Hoteliers und die Gastronomen im Kanton Zürich dramatisch ist. Der Regierungsrat ist sich dieser Situation bewusst. Nach dem Austausch der verschiedenen Meinungen und Fakten möchten wir Sie über das Resultat nachfolgend wie folgt orientieren:

 

  1. Der Regierungsrat will grundsätzlich keine Massnahmenverschärfungen. Er will möglichst einen Lockdown verhindern.
     
  2. Die Härtefallregelung des Bundes dauert bis zur Inkraftsetzung länger und ist im bisher ausgesprochenen Rahmen für die ganze Schweiz mit Fr. 200 Mio. äusserst gering. Der Regierungsrat rechnet damit, dass dieser Betrag sehr bald erhöht werden muss. Bis diese Härtefallregelung rechtsgültig angeordnet werden kann, wird es noch dauern. Dies liegt jedoch nicht in der Kompetenz des Regierungsrates.
     
  3. Als Übergangslösung offeriert der Regierungsrat Folgendes:
  1. Der Kanton Zürich hat die Möglichkeit geschaffen, einen kantonalen Covid-Kredit zu beziehen. Dieser Kredit muss allerdings mit 0.5% verzinst werden.
    (Anmerkung des Verfassers dieses Schreibens: Ob die Covid-Kredite inkl. der entsprechenden Zinsen jemals wieder zurückbezahlt werden müssen, wagt der Verfasser zu bezweifeln, zumal die Notsituation das Parlament gnädig stimmen könnte und möglicherweise eine Rückzahlung inkl. Zinsen hinausgezögert beziehungsweise ganz erlassen wird. Das Risiko zur Rückzahlung eines solchen Kredites muss jedoch vollumfänglich vom Kreditbezüger getragen werden.)
  2. Um einen solchen Kredit zu beantragen, nehmen Sie Kontakt auf mit Ihrem Kundenberater Ihrer Hausbank. Dieser sollte über die Modalitäten und Formalitäten informiert sein.
  1. Der verlängerte Corona-Erwerbsersatz (EO-Entschädigung) gilt neu auch für weitere Personen wie:
  1. Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung mit massgeblicher Umsatzeinbusse
  2. Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung bei Betriebsschliessung

    Diese Neuerung tritt rückwirkend auf den 17. September 2020 in Kraft und ist bis zum 30. Juni 2021 gültig.

    Siehe auch die Medienmitteilung des Bundesrats hier

 

  1. Der Regierungsrat rechnet mit einer Ausweitung des Hilfspaketes des Bundes.

 


Covid-19-Verordnung besondere Lage: Interpretation der Massnahmen per 29.10.20 von GastroSuisse

Gerne informieren wir Sie darüber, dass GastroSuisse sich im Sinne einer einheitlichen Durchsetzung des Schutzkonzepts mit dem folgenden Brief an die zuständigen Departemente Ihres Kantons gewandt hat.

Brief an Kanton


Entscheid Bundesrat vom 28. Oktober 2020

Der Bundesrat hat folgende neue Massnahmen beschlossen, welche ab Donnerstag, 29. Oktober 2020 gelten:

  • Diskotheken und Tanzlokale bleiben geschlossen.
  • In Restaurants und Bars dürfen höchstens 4 Personen pro Tisch sitzen (ausgenommen sind Familien mit Kindern).
  • Für Restaurants und Bars gilt eine Sperrstunde von 23.00 Uhr bis 06.00 Uhr.
     
  • Weiterhin gilt die Sitzpflicht und die Erfassung der Kontaktdaten.

Medienmitteilung
Neue Regeln


Entscheid Stadtrat vom 21. Oktober 2020

Der Stadtrat der Stadt Zürich hat in seiner Sitzung vom 21. Oktober 2020 den Witterungsschutz und die Beheizung vorübergehend erleichtert. Demnach sind Witterungsschutzbauten vom 15. November 2020 bis 15. Februar 2021 bewilligungsfrei gestattet. Ausserdem dürfen in dieser Zeit auch Boulevardflächen auf öffentlichem Grund mit erneuerbaren Energien beheizt werden.

Die Details und Informationen zum Entscheid finden Sie hier

 


Neue Massnahmen des Bundesrates
Gültig ab Montag, 19. Oktober 2020

Der Bund verstärkt die Massnahmen gegen das Coronavirus.

Neu gilt in Restaurants, Bars, Clubs und Tanzlokalen, dass Essen und Getränke nur doch sitzend konsumiert
werden darf. Die Masken müssen nun auch von den Gästen getragen werden und dürfen nur sitzend abgenommen werden. Das heisst, die Gäste müssen die Maske vom Eingang bis zum Tisch und auch zur Toilette tragen!

Die Lage ist ernst! 
Die Gästegruppen sind an den einzelnen Tischen so zu platzieren, dass der Mindestabstand von 1.50m zwischen den einzelnen Gruppen eingehalten werden kann. Die Situation lässt keine Unterschreitung mehr zu!

Bankette
Trotz kommenden Stornierungen sind wir überzeugt, dass Bankette mit klarem Schutzkonzept durchgeführt werden können. Wir werden nicht darum herum kommen, dass wir dafür viel mehr Platz benötigen. Bei einem Familienfest von z.B. 20 Personen können Sie einen grossen Blocktisch machen. Platzieren Sie die im gleichen Haushalt lebenden Personen nebeneinander und lassen Sie einen Abstand von 2 Stühlen zum anderen Haushalt. Mehr zu Bankettempfehlungen finden Sie auf unserer Homepage unter CODID-19 Aktuelle Empfehlungen.

Wir haben für Sie einen Flyer / Plakat zum Ausdrucken entworfen:

Plakat "Bankett" zum Ausdrucken

Weihnachten
Viele Familien feiern Weihnachten zusammen. Nicht überall wird es möglich sein, aus Platzgründen im privaten Rahmen zu feiern. Bewerben Sie die Weihnachtsfeiern in Ihrem Lokal und weisen Sie darauf hin, dass dies im geschützten Rahmen statt finden kann.


Corona-Virus: Regeln und Empfehlungen des Bundesrates

 


Weiterhin gültige Massnahmen
(Gemäss Beschluss vom 26. August 2020)

Registrierungspflicht:
Gastronomiebetriebe sind verpflichtet, die Kontaktdaten Ihrer Gäste (Name, Postleitzahl, Telefon, E-Mail) aufzunehmen. Bei Familien oder Gruppen mit untereinander bekannten Personen genügt die Erfassung der Kontaktdaten einer Person.

Wie die einzelnen Gastronomiebetriebe diese Pflicht umsetzten, ist Ihnen überlassen. Neben den klassischen Listen sind auch App-Programme wie QR-Scanner möglich. Wichtig ist, dass die Ankunftszeit und die Zeit, wann der Gast das Restaurant verlässt, ungefähr erfasst werden können.

Wichtig: Eine Kontrollpflicht zur Überprüfung der Richtigkeit der Angaben des Gastes besteht nicht!

--> Musterformular zur Erfassung von Kundendaten (Format A4; excel-Datei)
--> Musterformular zur Erfassung von Kundendaten (Format A5; word-Datei)

Kanton Zürich: Beschluss des Regierungsrates - Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (26.08.2020)

Medienmitteilung Kanton Zürich: Regierungsrat beschliesst weitere Massnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung (24.08.2020)


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Kantons Zürich (Link) oder unter der Coronavirus-Hotline des Kantons unter 0800 044 117.

 


Für Informationen zum Lockdown und zum Restart kontaktieren Sie die Homepage von GastroSuisse unter dem folgenden Link